Wieso die Polyäthylen-Beschichtung so vorteilhaft ist

Bei der Polyäthylen-Beschichtung wird manchmal auch von Polyethylen-oder Polyethen-Beschichtung gesprochen, abgekürzt wird Polyäthylen als PE. Man unterscheidet bei Polyäthylen die unterschiedlichen Arten und differenziert zwischen Dichte und Verzweigung der Polymerketten.

Oberflächenbeschichtungen aus dem LD-PE bezeichnet Low-Density-Polyethylene, die hervorragende filmbildende Eigenschaften besitzt, was für die Verwendung als Grundstoff für eine Oberflächenbeschichtung hervorragend geeignet ist. LD-PE setzen sich chemisch betrachtet aus Wasser- und Kohlenstoff zusammen, wobei die Stoffe in der Form hochmolekularer Alkane vorliegen, die auch als Grenzkohlenwasserstoffe oder früher als Paraffine bekannt waren. Alkane sind gesättigte und acyclische Kohlenwasserstoffe.

Polyäthylen ist teilkristallin, dies sorgt für eine höhere mechanische und chemische Stabilität, somit ist der Kunststoff äußerst widerstandsfähig gegenüber Säuren, Laugen und anderen Chemikalien. Polyethylen nimmt fast kein Wasser auf und hat eine niedrige Gas- und Wasserdampfdurchlässigkeit als die anderen Kunststoffe.

Spezielles Hochdruck-Polyäthylen-Pulver wird in dem Wirbelsinterverfahren auf die Metallwerkstoffe aufgetragen, dabei werden die zu beschichtenden Metallteile erst einmal auf die benötigte Temperatur vorgeheizt. In dem Becken werden die oberflächenaktive Partikel des Hochdruck-Polyäthylen-Pulvers in der Schwebe gehalten, dabei wird das erwärmte Metallwerkstück in das Becken getaucht, woraufhin sich das Pulver dann auf der Oberfläche absetzt.

Eine dünne, aber äußerst gleichmäßige Schichtdecke der Oberflächenbeschichtung wird durch dieses Verfahren ermöglicht. Der Vorteil von LD-PE ist, dass der beflüssigte Kunststoff in Spalten und Winkel eindringt, dadurch ergibt sich eine geschlossene Beschichtung, ohne irgendwelche Lufteinschlüsse.

Polyäthylen ist gegenüber Rissen und Temperaturschwankungen hervorragend gefeit, zudem ist die Schlagzähigkeit sehr gut. Außerdem wird ein hervorragender Korrionsschutz geschaffen, in vielen Bereichen werden bereits Kunststoffbeschichtungen statt Lackierungen durchgeführt. Zudem sind die Beschichtungen ganz im Gegensatz zum Schutzlack wesentlich günstiger und die Oberflächenstruktur verfügt über eine makellose Oberflächenstruktur – dadurch ergeben sich gute Gleiteigenschaften.

Weitere Informationen zum hier beschriebenen Thema
Sollten Sie auf der Suche nach weiteren Informationen zum Thema Polyäthylen-Beschichtung sein, finden Sie zum Beispiel unter http://www.friessen.de/produkte/polyathylen-beschichtung/ weiterführende Informationen und die passenden Angebote.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *